• Juliana

Rezension | HOLD von Helena Hunting

Eine Riesenpackung des Lieblingsmüslis im Angebot UND ein heißer Typ im Anzug, der ihr im Supermarkt schöne Augen macht – es muss Rian Sutters Glückstag sein! Doch die Situation eskaliert: Denn Pierce Whitfield will nicht flirten, sondern beschuldigt Rian für etwas, das sie gar nicht getan hat – ihre Zwillingsschwester allerdings schon. Als sie sich mit Pierce trifft, um die Schulden zu begleichen, ist da aber plötzlich mehr: Ein so intensives Prickeln, dass Rians Herz nicht mehr aufhören kann zu rasen. Aber sie weiß aus bitterer Erfahrung, dass man sich an Männern wie ihm nur allzu leicht die Finger verbrennt … [Quelle: LYX]



Vorweg muss ich sagen, dass ich weder STAY noch KEEP gelesen habe, also gleich mit Band 3 der "Mills Brothers"-Reihe gestartet bin. Mir ist beim Lesen eigentlich an keiner Stelle aufgefallen, dass mir Informationen aus den Vorgängern fehlen würden, von daher kann ich sagen, dass sich HOLD auch ganz ohne Vorwissen gut lesen lässt.


Die beiden Hauptfiguren sind Pierce und Rian, die sich aufgrund unglücklicher Vorfälle das erste Mal im Supermarkt begegnen. Bei dieser ersten Begegnung wirkt Pierce schon ziemlich unsympathisch, sodass ich mir nicht sicher war, ob ich mich mit der Figur anfreunden kann. Die Umstände klären sich aber schnell, Pierces Wut ist nachvollziehbar und er ist eigentlich ein recht charmanter, wenn auch leicht arroganter und sehr sturer Love Interest. Ich mochte ihn ganz gerne, auch wenn seine Motive manchmal etwas zu oft erklärt wurden. Das liegt aber vermutlich an Rian. Sie wird zwar als intelligente, starke Frau beschrieben, aber ich finde, manchmal ist sie ein wenig überdramatisch und kapselt sich zu sehr von anderen Leuten ab. Woran das liegt, erfährt der Leser zwar, aber den Grund konnte ich vielleicht einfach nicht genug nachvollziehen, um ihr Verhalten zu verstehen. Sie macht es Pierce recht schwer, sie für sich zu gewinnen, auch wenn sie eigentlich auch weiß, wie die ganze Geschichte endet.


Das Setting in den Hamptons war mal etwas Anderes, vor allem, weil der Fokus nicht wirklich auf reichen, verwöhnten Leuten liegt, die nicht wissen, wohin mit ihrem Geld. Zwar geht es um das Immobiliengeschäft dort, aber die Schwierigkeiten, die Rian und ihre Schwester als Maklerinnen, Investorinnen und potentielle Käuferinnen haben, kommt gut durch und relativieren das Ganze. Schön fand ich auf jeden Fall, dass das „Flipping“ der Häuser gut erklärt wird, weil das wirklich mal etwas Neues ist.


In so gut wie jedem New Adult Buch gibt es ein dunkles Geheimnis aus der Vergangenheit, welches die Beziehung zu zerstören droht, so natürlich auch in HOLD. In diesem Fall ist es ein Geheimnis von Rian, das ich an dieser Stelle nicht verraten möchte. Als es ans Licht kommt, reagiert Pierce ziemlich gut und wie ich finde, auch authentisch. Das Geheimnis an sich ist allerdings keine besonders große Enthüllung. Ich war fast ein wenig enttäuscht, weil es während des gesamten Buchs immer wieder erwähnt wird und ich dementsprechend gespannt war.

Als Fazit kann ich sagen, dass ich HOLD gerne gelesen habe. Helena Hunting kreiert schöne Figuren in einem guten Setting. Und auch wenn die Story an sich meiner Meinung nach etwas ausgefeilter hätte sein können, war es doch ein gutes Leseerlebnis. Für mich ist es kein Highlight, aber wer nach einem schönen Buch für zwischendurch sucht, ist hier bestimmt gut aufgehoben!


An dieser Stelle möchte ich mich noch bei LYX und NetGalley für das Rezensionsexemplar bedanken!

8 Ansichten

© 2019 by STORYLINES. Created by emconceptual.de