• Juliana

Rezension | New Beginnings von Lilly Lucas

Ihr Jahr als Au-pair in den USA hatte sich Lena aus Berlin definitiv anders vorgestellt. Statt in einer angesagten Metropole landet sie in der Kleinstadt Green Valley in den Rocky Mountains, wo ihre Gastfamilie ein kleines Bed & Breakfast führt. Doch obwohl Lena als echtes Großstadtmädchen wenig mit Bergen anfangen kann, fühlt sie sich schnell wohl im Haushalt von Jack und Amy Cooper und deren kleinem Sohn Liam. Wäre da nicht Jacks jüngerer Bruder Ryan, der „gefallene Held" und Bad Boy von Green Valley! Er musste nach einem schweren Ski-Unfall seine Profikarriere beenden und wohnt nun eher unfreiwillig bei den Coopers, wo er seinen geballten Frust an Lena auslässt. Eines Tages liest ihm Lena ganz schön die Leviten. Von da an ist zwischen ihr und dem gut aussehenden Bad Boy irgendwie alles anders …

[Quelle: Knaur Romance]


Für ein Jahr in den USA leben – was für viele ein Traum ist, wird für Au-pair Lena wahr. Das Berliner Großstadtmädchen kommt nach Green Valley und ist skeptisch, denn mit Natur und dem Leben in einer Kleinstadt kann sie eigentlich nicht besonders viel anfangen. Dass nach ihrer Landung niemand auf sie wartet und sie kurzerhand selbst herausfinden muss, wie sie mit dem Bus zu ihrer neuen Familie kommt, macht ihr auch nicht unbedingt Hoffnung. Doch ihre Laune wird auch nicht besser, als sie schließlich erschöpft am Ziel ist und ausgerechnet Ryan ihr die Tür aufmacht. Der ist nämlich unhöflich, arrogant und von Anfang an von Lena genervt, was sie zu spüren kriegt.


Trotz aller Schwierigkeiten lebt Lena sich jedoch schnell ein. Sie ist eine interessante Figur, klug und witzig, nicht auf den Mund gefallen und auf ihre Mitmenschen bedacht. Als Protagonistin fand ich sie sehr angenehm, weil sie weder graues Mäuschen noch übermäßig extrovertiert ist. Lena ist eben Lena. Sie hat noch nicht rausgefunden, was sie eigentlich mit ihrem Leben machen will und wer sie ist. Das Jahr im Ausland ist für sie eine Auszeit, um nachzudenken, aber auch eine Flucht vor ihren Zukunftsängsten. Und die sind für den Leser sehr nachvollziehbar.


Ryan, der gefallene Held von Green Valley, ist ihr männlicher Gegenpart. Der ehemalige Profi-Skifahrer musste nach einem schweren Unfall seine Karriere beenden und weiß nun, genau wie Lena, nichts mit seinem Leben anzufangen. Während die sich aber ins Leben wirft und es herausfinden will, schließt Ryan sich in seinem Zimmer ein, futtert unentwegt Cornflakes und motzt rum. Zu Beginn des Buchs wird das ehrlich gesagt ziemlich nervig, Ryan erschien mir nicht wie ein Kerl, den ich gut finden könnte. Durch das Zusammenleben mit Lena ändert sich etwas für Ryan, er wird langsam zugänglicher und kehrt zu seinem alten Ich zurück. Dabei nähert er sich auch wieder seinen besten Freunden Izzy und Will an, die tolle Nebenfiguren sind. Das ist eine sehr gute Basis für den zweiten Teil der Reihe, der sich den beiden widmet. Lilly Lucas lässt bereits hier einige schöne Situationen einfließen und macht damit auf jeden Fall Lust auf Band 2.


Das Setting in der Nähe der Rocky Mountains gefällt mir gut, die Kleinstadt hat ihren ganz eigenen Charme. Vor allem wird dieser gut genutzt und fließt in die Geschichte mit ein. Lenas Aufgaben aus Au-pair, das Zusammenleben in der Familie und ihre Pflichten im Haus werden ebenso wenig vernachlässigt, wie ihre Verbindung nachhause. Auch wenn Lena merkt, dass sie nicht mehr ganz in ihrem alten Freundeskreis passt, telefoniert sie regelmäßig mit ihrer besten Freundin. Die ist eine schöne Ergänzung und macht Lenas Figur und ihre Geschichte runder.


Insgesamt finde ich, dass „New Beginnings“ ein sehr schöner New Adult Roman ist, der gut durchdacht ist. Eine süße Geschichte mit einer sehr gut ausgearbeiteten Protagonistin. Und auch wenn ich anfangs kein Fan von Ryan war, mochte ich die Liebesgeschichte der beiden sehr gern. Für mich kein Highlight, aber definitiv ein schönes Leseerlebnis – Erwartungen erfüllt!


9 Ansichten

© 2019 by STORYLINES. Created by emconceptual.de